Fell und mehr…

Eine Seite mit Informationen über Fell, Pflege und mehr…


Fachbegriffe aus dem Hundesalon und des Hundefriseur leicht erklärt:

Trimmen, Carding, Groomer und andere Wörter gehören zum Beruf des Hundefriseurs, jedoch weiß nicht jeder Hundebesitzer, was genau sich hinter diesen Wörtern verbirgt. In dieser Übersicht möchten wir Ihnen diese Begriffe näher bingen und gleichzeitig beschreiben, wie wir diese Leistungen im Hundesalon Sonnenfell ausführen und verstehen.

Trimmen

Das Wort „trimmen“ kommt aus dem englischen und bedeutet „zurechtmachen“.
Im Fachjargon der Hundepflege verstehen wir unter dem Wort „trimmen“ das Herauszupfen des losen Deckhaars bei drahthaarigen Hunderassen.

Das korrekte Trimmen setzt eine qualifizierte Ausbildung voraus, andernfalls könnte es schmerzhaft sein und sich auf die typische Fellentwicklung negativ auswirken, weil statt dem „reifen“ losen Deckhaar die Unterwolle beschädigt wird.

Halb_getrimmtEin korrekt getrimmtes Fell wird als „Rolling Coat“ bezeichnet und besteht aus drei Schichten. Beim Abtrimmen des alten Haares ist das neue Primärhaar bereits aus der Unterwolle herausgewachsen und ergibt eine gleichmäßige Decke ohne Trimmlöcher. Einen optimalen Rolling Coat erhalte ich, wenn die Hunde in der Regel alle 3 – 4 Monate nachgetrimmt werden. Das bedeutet, dass der rauhaarige Hund immer eine schützende Haarschicht durch das Primärhaar behält – im Sommer Schutz vor der Sonne, im Winter vor der Kälte. (Foto links: Idealer Zeitpunkt zum Trimmen -Unterwolle – Primärhaar – loses Deckhaar.)

trimmenWird ein drahthaariger Hund nicht getrimmt, sondern mit der Schermaschine geschoren, hat dies zur Folge, dass die Hunde ihr rassetypisches festes, drahtiges Haar verlieren und nach einiger Zeit weiches, flusiges Haar bekommen, das sich in der Farbe verändert – meist wird es heller – und sehr leicht verfilzt. (Foto rechts: Zu lang gewartet. Unterwolle und insgesamt zu langes Haar, das komplett entfernt werden musste.)

Rassebeispiele für Hunde, die getrimmt werden sollten:

Westhighland White Terrier, Fox Terrier, Lakeland Terrier, Airedale Terrier, Jack Russel Terrier, Border Terrier, Scottish Terrier, Rauhaardackel, Schnauzer, etc.

Schneiden

Wie bei uns Menschen wird hier das Haar / Fell mit unterschiedlichen Scheren in Form geschnitten.

Scheren

Ihr Hund wird rassespezifisch geschoren oder auch von Hand geschnitten.

Carding

hundefell_unterwolleCarding ist die professionelle und artgerechte Entfernung der abgestorbenen Unterwolle, wodurch das lästige Haaren im Frühjahr deutlich vermindert und der Fellwechsel Ihres Hundes unterstützt wird. Durch die Entfernung des ‘stumpfen, abgestorbenen Haares’, bleibt nur noch das glänzende Deckfell. Das Hautklima Ihres Hundes wird verbessert, weil wieder Luft an die Haut kommt, das Fell trocknet schneller und der  “Hundegeruch” wird  deutlich  vermindert. Fissuren und Hautläsionen, hervorgerufen durch zu dichte Unterwolle, können gar nicht erst entstehen. Im Sommer wirkt das Carding der Stauhitze entgegen, die durch verfilzte Unterwolle verursacht wird.

Das Carding sollte in regelmäßigen Abständen von ca. 3 – 6 Monaten wiederholt werden.

Baden

Bei uns wird Ihr Hund mit biologischen Produkten, abgestimmt auf Haut- und Haarbeschaffenheit, gebadet und gewaschen.

hund_badenhund_baden2

Foto: Links vor dem Baden: Schuppen, Staub und Verklebungen. Rechts nach dem Baden: Klare Haar- und Hautstruktur.

Föhnen

Nach dem Baden wird Ihr Hund mit einem weichen Frotteetuch abgetrocknet. Anschließend wird die Restfeuchtigkeit vorsichtig mit einem der drei Föhne getrocknet. Wir verwenden keine Fönbox!

Krallen- und Ballenpflege

Krallen werden, wenn nötig, zurückgeschnitten und die Haare zwischen den Ballen gekürzt.

Augen- und Ohrenpflege

Die Augen werden mit einem milden, biologischen Produkt gereinigt, die Ohren bei Bedarf vorsichtig ausgezupft und ebenso mild gereinigt.

Groomer

Das Wort Groomer (von engl. to groom: pflegen) wird vermehrt auch im deutschsprachigen Raum für den Beruf des Hundefriseur / Hundefrisör oder Heimtierpfleger benutzt.